Text Size

Eulenspiegel lässt grüßen...

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 7 Monate her #1274 von Ulenspiegel
Eulenspiegel lässt grüßen - oder zur Demokratie eingeladen

Da staunte der Ortsoberbürgermeister nicht schlecht. Mehr als 100 Gäste konnte Winfried Selke (SPD) bei der Versammlung in Mehrum begrüßen . Sogar etliche Besucher aus Hämelerwald und aus Salzgitter waren gekommen, die von ihren demokratischen Rechten Gebrauch machen und sich über die bisher recht untransparente Planung der Masthuhn-Konzentrationslager informieren wollten. Selke war sichtlich überfordert von soviel Bürgerwillen, wo doch weitaus harmlosere Themen auf der Tagesordnung standen.

Ein Demokratiestreich erster Güte
Sie alle waren einem "anonymen Einladungsschreiben" ;) gefolgt, um dort zu demonstrieren, was Selke extrem befremdete. Er erklärte den Besuchern, dass sich die Versammlung mit Angelegenheiten des Ortes beschäftige und es nicht ausdrücklich um die Hähnchenmast ginge.

Da aber zogen die Besucher wieder ab. Leider zu früh, wie man erfahren konnte, denn bei der Versammlung nahm der geplante Hähnchenmastbetrieb dann doch einen großen Raum ein. Ortsratsmitglied Günter Hesse (SPD) erläuterte einen Neun-Punkte-Antrag an den Landkreis, in dem Forderungen zur Genehmigung der Anlage gestellt werden. Dieser Antrag ist mittlerweile von der Gemeinde an den Landkreis weitergeleitet worden, ergänzte Erwig.
Hesse, der gleichzeitig Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag ist, erklärte zudem, dass zurzeit geprüft werde, inwieweit künftige Anlagen im Landkreis mit einer Raumplanung verhindert werden können. Ob das möglich ist, stehe noch nicht fest.

Immerhin sind nun doch erstaunlich viele Bürger informiert, was rings um sie herum geschehen soll und offenbar auch interessiert, wie man anhand der zahlreich Eingeladenen sehen konnte...

meint Ulensp egel

K ;) mmentar einer Bürgerin:

"Wir wollten auf der Mehrumer Versammlung nicht Streiken, sondern nur Antworten auf unsere Fragen haben.
Wir hätten uns ruhig hingesetzt und gewartet bis die Bürger ihre Fragen stellen durften, mehr hatten wir nicht vor.

Wir wollen solche Tierquälerischen Mastanlagen nicht vor unserer Tür und die EmssionenBelastungen sind auch so schon viel zu hoch.
Aber wir sind froh das die Mehrumer endlich aufwachen und auch anfangen zu protestieren !!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Luziefer-bs1
  • Luziefer-bs1s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 11 Monate her - 11 Jahre 11 Monate her #3117 von Luziefer-bs1
Hey,
nun auch in Peine wird wie schon in Stuttgart und Braunschweig gegen den Bürgerwillen etwas durch gesetzt.So Berichtete die Peiner Zeitung das die Mastanlage genehmigt wurden ist.
Siehe Link:

braunschweig-aktuell.foren-city.de/topic,3958,-peine-haehnchenmaststall-genehmigt.html

Man drohte zwar damit die Proteste bis nach Braunschweig zu tragen,aber hat es leider versäumt die auch durch zu setzen.
Leider ist das Thema aber bis auf Außnahme der Artikel von Ulenspiegel und meiner Wenigkeit in meinen Portal klanglos untergegangen.
Eine Organisation aber hat sich zur Aufgabe gemacht, die Mastanlagen anzuprangern.
Auch wenn das von Herrn Lehmann als Geschmacklos bezeichnet wird,werden aber Personen aufgesucht die Werbung machen oder Verantwortlich sind für diese Hähnchenmastanlagen.
Diesmal war die Organisation PETA bei Herrn Bohlen zu Besuch, der bekanntlich Werbung für Wiesenhof Hähnchen macht, um ihn über die Misstände aufzuklären.



In wie weit die BI's in Peine an den Protesten weiter arbeiten,ist mir momentan nicht bekannt.
Aber vielleicht ergibt sich ja was, auf Grund der politischen Sachlage momentan.

:unsure:
Letzte Änderung: 11 Jahre 11 Monate her von Luziefer-bs1.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wilma
  • Wilmas Avatar
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 11 Monate her - 11 Jahre 1 Woche her #3121 von Wilma
..
Letzte Änderung: 11 Jahre 1 Woche her von Wilma.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Luziefer-bs1
  • Luziefer-bs1s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 11 Monate her - 11 Jahre 11 Monate her #3122 von Luziefer-bs1
Hey liebe Wilma,
da gebe ich Dir recht,darum habe ich dieses ja hier hinein gesetzt, damit die Leute das sehen.
Boykot von Produkten und Firmen mache ich seit je her.
Ich gehe zbs. nicht ins Vorhängeschloss, versuche so weites geht mein bedarf an lebenswichtigen Bedarfsmitteln nicht in Konsumtempeln zu kaufen.
Bei mir kommt auch niemals mehr ein VW ins Haus,boykotiere Trendmode wie Jack Wolfskin,Nike oder Adidas usw.
Dazu kommen Firmen die ich meide, wo ich weiß das die Sachen von Kinderhänden gefertigt werden,oder aber der Anfangsverdacht besteht.
Bin kritisch bei Produkten wo mit BIO geworben wird, oder Sachen die man mir als besonders Gesund empfiehlt.
Und ich lebe recht gut damit.
Gerade auf Hinsicht der Ernährung haben mir meine Eltern beigebracht auf ausgewogene Ernährung zu achten,Fleisch Gemüse,Obst usw.
Leider liebe Wilma ist es immer schwerer sich ausgewogen und gesund zu ernähren.
Gespritztes Obst,Genverseuchtes Gemüse,Massentierhaltung und Genverseuchtes Tierfutter, machen das Leben nicht einfacher.
Dazu kommt die Luftverschmutzung durch diverse aktivitäten, Wasserverschmutzung usw.
Es ist ein zweischneidiges Schwert!
Es wird wohl schwer sein einen Hartz IV Empfänger davon zu überzeugen nicht das billige Wiesenhof Hähnchen zu kaufen, sondern lieber das teurere vom Bauern.
Genauso schwer wird es sei einen eingefleischten Vegetarierer dovon zu überzeugen auf Gemuse und Obst zuverzichten was evt. Genverseucht sein könnte,oder gespritzt ist.Gerade wenn die Taschen nicht so voll sind.
Aber versuch es ruhig mal und stell Dich mit einen Plakat vor MC Donald und ruf zum Boykot auf gegen Genfood und Massentierhaltung die durch MC Donald und anderen betrieben wird.
Glaub mir das wird eine Erfahrung die Du nicht wieder vergisst.
Die Menschen wollen nur das sehen,was sie sehen wollen und manche was sie nur sehen könnnen.
Man muss das Übel bei der Würzel packen,zumindest ist das ein Versuch wert.
Leider oder zum glück sind nicht alle Menschen gleich, auch wenn das von bestimmter Seite so gern gesehen würde und daher hilft nur Aufklärung und Information in der Hoffnung das der eine oder andere sein Hirn einschaltet und aufwacht in seiner bunter Traumwelt.
Ich kleiner Mensch werde die Welt und die Menschen nicht ändern können aber ich kann mich und mein Umfeld versuchen zu ändern.
Wobei ich aber nicht möchte das alle so wie ich denken,dass wäre mir zu stupide,einseitig und langweilig.
Frage meineits liebe Wilma,dürfen wir jetzt mit einer Boykotprotestaktion von Dir gegen Wiesenhof rechnen?
Ich würde Dich dabei unterstützen, soweit es mir möglich ist.


;)
Letzte Änderung: 11 Jahre 11 Monate her von Luziefer-bs1.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Frau Mundvoll
  • Frau Mundvolls Avatar
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 11 Monate her #3123 von Frau Mundvoll
Wilma schrieb:

Wiesenhofhähnchen: Verbraucher boykott!

Vielleicht sollte man nicht nur Herrn Bohlen "aufklären", sondern auch die Verbraucher
aufrufen, solche "Produkte" zu boykottieren.
de.wikipedia.org/wiki/Boykott
Alles, was vom Verbraucher nachgefragt wird, wird auch produziert!


Äh nee, wenn wir hier nicht aufpassen, plappern wir auch noch so dümmliche Parolen der Hersteller kritiklos nach wie z.B.:
"Alles, was vom Verbraucher nachgefragt wird, wird auch produziert."
Wieder ein Punktsieg für die Hersteller und deren Lobbyisten.

Exakt betrachtet wünschen sich die Verbraucher weder Genfood, noch Analog-Käse, verglaste Landschaften, Wasser und Hormone im Fleisch, Gammelfleisch, gequälte Tiere oder gespritzte Lebensmittel. Das ist einfach Plattmacherei und Quatsch.

Geheimhaltung und Etikettenschwindel
Die wissen ganz genau, was der Verbraucher wünscht und was nicht, darum wird doch der Etikettenschwindel betrieben, wo so wenig wie möglich informiert wird, was wirklich drin steckt.

Natürlich würden mehr auf solche "Analog-Pampe" verzichten, wenn sie auch sicher wären, dass in anderen Lebensmitteln nicht auch wieder was drinsteckt, was bedenklich ist.

Es liegt also nicht nur an Boykotten, sondern an Fehlinformation und an Billigstproduktion der Hersteller. Leider haben die ihre Lobbysten prima positioniert, während wir zu niedlichen Kleinboykotten aufrufen.

Boykotte genügen nämlich dann auch nicht, weil sie sich gegenseitig aufheben. Die meisten sind nur partiell informiert und eigentlich müsste inzwischen jedes zweite oder dritte Lebensmittel boykottiert werden. Ist das etwa realistisch durchzuführen?

Abwahl jener Parteien, die das bisher und immer schon geduldet und befördert haben, wäre teffender.
Die "Verbraucherministerinnen" Groteluschen und Aigners sehen hier eben weg, das ist unser Problem.

Frau Mundvoll

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 8 Monate her #8548 von Ulenspiegel
Gebäck(weg)träger

In Hannover wird ein Keks entführt und - etwas früher - in Erfurt ein griesgrämiges Kastenbrot


HAZ

Die Ermittlungen gehen nur krümelklein voran, wie es heißt.
Es gibt noch Schelme im Land...

sieht
Ulensp!egel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.183 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.