Text Size

CDU - zündende Ideen!

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 7 Monate her - 10 Jahre 7 Monate her #7012 von Helmhut
Frau Bundeskanzlerin ist beliebt, so heißt es jedenfalls dauernd und unerbittlich in den Systemmedien als auch in myteriösen Umfragen. Bei wem, darf gefragt werden?
Beim wem?

Heißt Sie nicht nur "Madame Non", weil sie sich stets für unser Deutschland so stark einsetzt und Griechenland einen Aufpasser-Kommissar verpassen möchte? Nein, nun wird sie zu "Madame Hui Oui" und auch als "Wahlkampfhelferin" in Frankreich gebraucht.

Der arme Franzosenkönig [url=http://www.reuters.com/article/2012/02/06/us-france-election-poll-idUSTRE8151GJ20120206
]Sarkozy hat nämlich nur noch 24,5% der Stimmen auf seiner Seite, sein Konkurrent Hollande (ein Sozialist) hat 31%[/url]. Die Franzosen sind zwar besser gebildet als die Deutschen, was sie aber auch nicht davon abgehalten hatte, diesen neoliberalen wenig selbstbewussten Emporkömmling auf den Präsidentenstuhl zu heben, da sind sie nicht sonderlich schlauer als die Deutschen. Die Franzosen aber haben eine große, weltweit geschätzte Kultur und nennen sich unbekümmert "Nation". Sarkozy muss aber nun infolge des Wählerschwundes auf Madame Non zurückgreifen und Merkel hilft da nicht ganz uneigennützig. Braucht sie doch selbst mehr Öffentlichkeit und PR, die CDU, ihre Partei, die sie als Kanzlerin im Amte halten kann, verliert ja gerade auch enorm an Zuspruch. So wäscht eine Hand die andere. Und so muss auch die FDP dran glauben, der Außenminister hat ja kaum noch was zu tun. Den schickt man an die syrische Front, wo er den Deutschen den nächsten Krieg erklären werden muss, wenn es demnächst knallt in Syrien oder Iran. Westerwelle als "Stift" der Kanzlerin. Geschickt (hin)geschickt! Da retten sich die gelben Wähler dann auf das dicke schwarze Mutterschiff, schnell noch, bevor das liberale Pappschiff sinkt und die CDU verbucht 2 Prozentpunkte mehr in den Umfragen. So ist das gut!

In Griechenland verbrennen nicht nur deutsche Flaggen

Griechenland protestiert gegen deutschverordnete Aufpasser, Sperrkonten und Geschwätz der Kanzlerin. In Athen gehen Tausende auf die Straße, deutsche Flaggen werden verbrannt, Merkel mit Hitler gleichgestellt und Deutsche sollten ihre Griechenland-Urlaube mal hintan stellen, fürs Erste! Fahren wir eben ins Sarkozy-Freundes-Land!

Es ereilen uns erste [url=http://www.hannover-zeitung.net/aktuell/wirtschaft/47194116-schreckensmeldungen-aus-griechenland-armut-steigt-taeglich-eltern-geben-ihre-kinder-in-sos-kinderdoerfern-ab
]Schreckensmeldungen aus Griechenland, die Armut steigt täglich und Eltern geben ihre Kinder in SOS-Kinderdörfern ab[/url]. Tja, der kleine Mann, die kleine Frau, das kleine Kind - die Griechen müssen Frau Merkels Banken- und Finanzpolitik eben mittragen. Das ist nur solidarisch!

Merkels Spardiktat treibt Europa immer weiter in die Krise .
Schuldenbremse: Beobachter warnen vor einer Gefahr für die Demokratie. Und das ist offensichtlich so gedacht. Deutschland gewinnt nicht nur an Aufmerksamkeit, sondern auch an Führer-Qualitäten.

Weshalb muss unsere Kanzlerin eigentlich an (fast) allen Fronten kämpfen?

Die Antwort: Laut Frau Merkels Innenminister, Thomas de Maizière, soll ja unser Deutschland wieder eine Vormachtstellung, eine Führer-Rolle bekommen und laut Kaudern wird ohnehin in ganz Europa demnächst wieder Deutsch gesprochen. Auch in unserer Stadt Braunschweig, der Sauberen, soll mehr auf deutsche Werte, Kultur (hier vorwiegend Rückbesinnung auf Adels- und Standesdüenkeln als auch preußische Tugenden geachtet und alles, was nicht in unsere saubere Stadt passt, weg, weg, weg.


Wanka wirbt für Weimarer Republik, für Adel und blaues Blut
(Quelle NDR)

Der allgemeine Trend geht ins Wulffen im höchsten Amt und damit ins Urdeutsche der Vorteilsnahme zurück, mit dem wir ja historisch so überaus großartige bombige Erfahrungen gemacht haben. Wir können eben nur schwarz-weiß oder ganz oder gar nicht.

Leider gibt es noch keine weltweite Beliebtheitsumfrage zu "Deutschen und Deutschland". Wir wären sicher über die aktuellen Ergebnisse erstaunt. Wir kennen nur die, die uns unsere gleichgeschalteten Systemmedien tagtäglich anbieten.

Gruß
Helmhut
Letzte Änderung: 10 Jahre 7 Monate her von Helmhut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 8 Monate her #8476 von Ulenspiegel
Schützen schützen?

Zum Auftakt des Nato-Einsatzes in der Türkei haben aufgebrachte Demonstranten eine Gruppe deutscher Soldaten angegriffen . Die Polizei schritt ein.

;) Man könnnte jetzt von einem immer von der CDU geforderten Aufblühen demokratischer Ansätze in der Türkei sprechen, denn die Nato ist ja auch bei uns schwer umstritten. Aber die Bundesregierung fordert besseren Schutz der deutschen Soldaten. Wohlgemerkt - Schutz von deutschen Soldaten!

:unsure: Weshalb sind deutsche Soldaten eigentlich dort? Die Deutschen gehören zum Einsatzkontingent „Active Fence Turkey“, das den Nato-Partner Türkei mit „Patriot“-Luftabwehrraketen gegen mögliche Angriffe aus Syrien schützen soll. Schützen!

meint
Ulensp!egel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 8 Monate her - 9 Jahre 8 Monate her #8485 von Ulenspiegel
Die CDU steht nicht allein.
Wir alle wissen, sie leiht nicht nur gerne dem vor der Abwahl bedrohten Traumkoalitionspartner Stimmen bis zum eigenen Niedergang, sie leiht auch der bayrischen Schwester gelegentlich ihr Ohr.

So konnte das einzig in Berlin verbliebene bayrische Flaggschiff der CSU, der Herr Verkehrsminister Ramsauer mit einem neuen Punktekatalog (der Verkehrsünderlitanei) bei Merkel punkten. Dieser soll dann zügig eingeführt werden.

(Cartoon von Tomicek bei autoservicepraxis.de )

Und wenn Ramsauer punktet, punktet natürlich auch die Regierung und vor allem unsere kompetente Kanzlerin , denn die fährt ja nicht selbst ...

erkennt
Ulensp :side: egel
Letzte Änderung: 9 Jahre 8 Monate her von Ulenspiegel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 8 Monate her #8503 von Ulenspiegel
Kein Recht für Arme
- Bundesregierung will Prozesskostenhilfe kürzen

Bericht: Jan Schmitt, Kim Otto

Eigentlich sind vor dem Gesetz alle gleich. Und eigentlich soll es nicht am Einkommen liegen, ob jemand Recht bekommt. Dafür gibt es die Prozesskostenhilfe. Wenn jemand vor Gericht geht und große Aussicht auf Erfolg hat, werden Anwalts- und Gerichtskosten von den Landeskassen übernommen. Aber dieses Recht will die schwarz-gelbe Koalition jetzt einschränken, um Geld zu sparen. Dass dabei ein Grundsatz der Rechtsstaatlichkeit geopfert wird, scheint keine Rolle zu spielen. MONITOR berichtet über ein neues Sparmodell auf Kosten von Armen und Geringverdienern.

> zum Beitrag

Toller Plan zum Grundrechte- und Demokratieabbau

Jetzt, wo wir alle erfahren haben, dass durch die fürsorgliche Renten- und Sozialabbaupolitik unserer Regierung die Armutsquote rapide anwachsen wird, ist uns diese vorsorgliche Regierung wieder um einen Schritt voraus. Sie schafft sich mehr Rechte und Freiraum, damit wir uns nicht gegen sie wehren können. Darum schafft sie zuerst einmal die Prozesskostenbeihilfe ab, welche ja bislang Minderbemittelten und Bedürftigen zu ihrem gesetzlich verankerten Recht verholfen hat. Es geht eben nicht nur um Sozialhilfe- und Hartz-IV-Empfänger, auch die vielen Aufstocker und verarmten Rentner werden zukünftig Rechtlose sein, die sich kaum noch vor einem Gericht ihr Recht erstreiten können, weil das sie ruinieren würde auf Jahre.

Dann kann CDU, Merkel & Co. demnächst völlig unbelangt durchregieren, die zunehmend ärmer Werdenden werden sich dann gar nicht wehren können und für die gut Betuchten, die sich ohnehin teure Anwälte leisten können, wird ohnehin Lobbyarbeit gemacht.

Ein toller Plan, das hat doch echte Kompetenz in Richtung völligen Rechte- als auch Demokratieabbaus...

schlussfolgert
Ulensp!egel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 8 Monate her - 9 Jahre 7 Monate her #8511 von Nachtschatten
CDU/FDP will kein Prozesskosten-, Beratungshilfe für Arbeitslosengeld II-Empfänger mehr!
(weiterführendes einen Kommentar vorher)


Text der Petition:

"...Der Deutsche Bundestag möge beschließen:
Die Beratungs- und Prozesskostenhilfe für HARTZ IV-Betroffene soll NICHT eingeschränkt werden.
Ein Gesetzentwurf des Justizministeriums will den Zugang zur Beratungs- und Prozesskostenhilfe für Menschen, die von Hartz IV abhängig oder generell über ein geringes Einkommen verfügen, deutlich einschränken.
Der Entwurf, der mittlerweile von der schwarz-gelben Bundesregierung überarbeitet wurde, liegt bereits dem Bundesrat und dem Bundestag vor.."

Dort kann man die Petition Unterzeichnen:
epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_12/_30/Petition_38829.nc.html

Die Petition wird behandelt, wenn 50.000 Unterschriften eingegegangen sind!

Z.Z. sind es gerade mal 5.181 :dry: .

Bitte gebt diese Info in Eure privaten Verteiler, das wir es zusammen auf die erforderliche Zahl schaffen!


[/size]
Letzte Änderung: 9 Jahre 7 Monate her von Nachtschatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 8 Monate her - 9 Jahre 8 Monate her #8554 von Ulenspiegel
Wisst ihr noch, als Merkel & Co. hier die Bankenrettung als "alternativlos" hinstellten und gegen alle Kritik samt Medienunterstützung uns Deutsche FÜR eine Bankenrettung warmlaufen ließen?

Erinnert ihr euch auch noch, dass man oppositionelle rechtliche als auch demokratische Einwände, z.B. auch die der LINKEN niedermachte?

Nun, dass die Opposition damals und heute Recht hatte, ist jetzt zweifellos klar. Die Isländer zeigen unserer "Merkelschen Alternativlosigkeit" ihre Grenzen.

Island hatte den Mut zu klagen, sich dagegen zu wehren. Und bekommt jetzt vor Gericht recht . Auch dort ging es um die Bankenrettung, Islands Regierung als auch die Mehrheit der isländischen Bevölkerung haben sie sich geweigert, die Banken zu retten, und stattdessen ihre Bürger gerettet.

Natürlich erfahren wir Dummdeutschen davon nichts in Systempresse und -medien.

Und jetzt? Ist Merkel immer noch alternativlos?
Jetzt dürfte doch endgültig allen klar sein und sogar verbrieft, dass Merkel & Co. es völlig falsch und nicht zum Wohle des Volkes gemacht haben. ...

sieht
Ulensp!egel
Letzte Änderung: 9 Jahre 8 Monate her von Ulenspiegel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.183 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.