Text Size

Offener Diskussions-Stammtisch über den islamischen Extremismus

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
5 Jahre 3 Monate her #11220 von Nachtschatten

Ich persönlich weiß nicht was ich davon halten sollte, aber generell finde ich die Anregung gut!


Braunschweig: Bankplatz | Für normale, gemäßigte, konservative Bürger, die sich (wie ich) austauschen möchten über die anscheinend nicht abklingende Welle von islamistischen Terroranschlägen in Deutschland und in ganz Europa.

Dieser Stammtisch ist ist für Leute die aus dem Gefühl der Ohnmacht und aus dem Gefühl dass man "nichts machen kann" wegrücken möchten. Und für Leute die das Thema nicht weiter verschleiern under schönreden wollen, sondern die das Thema benennen und besprechen wollen, ohne jedoch dabei selbst zu Extremisten zu werden. Links- oder Rechtsextreme sind beim Stammtisch nicht willkommen. Der Stammtisch ist nicht verbunden mit irgendeiner politischen Partei oder Bewegung.

Anmelding ist Pflicht. Anmeldung nur online, über www.meetup.com/Wehrhaft-und-Buergerlich-Braunschweig/

Der Veranstaltungsort ist eine Gaststätte im Zentrum Braunschweigs, und wird bei Anmeldung bekanntgegeben. (Achtung: Der hier auf unser38.de erwähnte Veranstaltungsort ist nur ein "dummy"-Eintrag und ist nicht der wirkliche Veranstaltungsort.)



Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 26.07.2016 | 23:01

na dann viel Erfolg dabei......... falls dieser wirklich eintreten solltet könnte es gut möglich sein, dass der Stammtisch auch als Rechtsradikal eingestuft wird wie die Bragida.

Menno Rubingh aus Braunschweig - Innenstadt | 26.07.2016 | 23:16

Ich weise noch einmal nachdrücklich darauf hin, dass Extreme jeglicher Art (wie Pegida) NICHT willkommen sind beim Stammtisch. Dies ist KEIN rechtsradikales Treffen. Sondern ein Treffen für normale, gemäßigte, rationale Bürger die sonst gar nicht so politisch interessiert sind. Man soll sich doch wohl über dieses Thema austauschen dürfen ohne gleich in die Nazi-Ecke gestellt zu werden? Die Extreme beabsichtigen ja genau, uns in Angst zu versetzen. Drüber diskutieren und die Probleme offen in die Augen schauen ist das beste Mittel, die ängstliche Lähmung zu überwinden. Das Verschleiern und Schönreden stärkt nur das Gefühl von Ohnmacht.


Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 26.07.2016 | 23:29

Ich bin da ganz Ihrer Meinung........... wir sprechen auch nur Themen an doch es wird halt anders dargestellt.
Wie sonst würden Sie sonst darauf kommen das Pegida/Bragida Rechtsradikal sind.
regionalbraunschweig.de/themenwoche-bragida ...

Menno Rubingh aus Braunschweig - Innenstadt | 27.07.2016 | 00:05

Ich möchte diesen Stammtisch distanzieren von Pegida, auch wenn eine nichtverschwindende Wahrscheinlichkeit bestehen sollte dass ich damit die "99% bürgerlichen" Anhänger der Pegida (wie der Artikel behauptet und formuliert) zu unrecht missklassifiziere. Besorgte Bürger sind beim Stammtisch willkommen, aber nicht wenn sie den Stammtisch ausdrücklich und ausschliesslich nur als Pegida-Mitglied besuchen.

Der Stammtisch ist nicht verbunden mit irgendeiner politischen Partei oder Bewegung, und das ist absichtlich so gewollt. Über politische Parteien und Bewegungen usw. kann diskutiert werden, aber Mitgliederwerbung für politische Organisationen oder Bewegungen ist während meinem Stammtisch verboten.

Ziel des Stammtisches ist die offene Diskussion. Zielpublikum für den Stammtisch ist an 1. Stelle diejenige Leute, die sich --wie ich--- erst durch die Anschagswelle der vergangenen 2 Wochen wirklich ernst Gedanken über den Islamismus machen, und die (noch) nicht in irgendeiner "Bewegung" aktiv sind, und die sich eher nicht so wohl fühlen bei dem Eindruck des Rechtsextremismus der an Pegida anhaftet (ob zurecht oder zu unrecht).

Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 27.07.2016 | 00:28

Genau so habe ich Ihren Aufruf verstanden und wünsche Ihnen viel Glück und Erfolg dabei.
Ich wünsche es Ihnen aus ganzem Herzen weil ich schon 19 Monate Erfahrung habe und weiß wie schwer es ist Bürger vom Sofa und TV weg zu bekommen.
Es ist keine Ironie, seien Sie dessen versichert.

Menno Rubingh aus Braunschweig - Innenstadt | 27.07.2016 | 00:31

Vielen Dank!

Bernd Brahmann aus Braunschweig - Innenstadt | 27.07.2016 | 12:22

Bernd Brahmann: ich wünsche dir auch viel Erfolg!

Ich sehe aber noch ein anderes Problem - als Fernsehen - als einige Bekannte, einen offenen Stammtisch zu dem damaligen neuen "Bragida/Pegida Phänomen" machen wollten, tauchten Rechte auf, die sich einzelne herausgreiften und bedrohten.
Und wir hatten damals auch versucht, über mailadressen sammeln ein Extremistmus, egal von welcher Seite ausgehend zu vermeiden.

Ich denke solche kleinen privaten Stammtische sind nicht gut.
Empfehlen möchte ich aber folgende Veranstaltung, die einen öffentlichen Rahmen hat- der vielleicht Sicherheit gibt, so das einige Redebedürftige Menschen zusammen kommen:
www.unser38.de/braunschweig-nordstadt/polit ...

Und vielleicht kannst du im Haus der Kulturen deine Idee, sich längerfristig zu festen Terminen auszutauschen (die ich wirklich sehr gut finde) dort ansiedeln?

Die Geschäftsleitung von den Haus der Kulturen ist sehr offen für Vorschläge!


Hätte ich nicht gute Freunde, mit den ich offen über alles Sprechen kann, würde ich auch Redebedarf haben!

Denn die Anschläge gehen gegen uns Bürger und verunsichern und machen Angst!

Auch wenn für mich, nur eine Antwort darauf gibt:
"Mensch bleiben und Demokratie"

Oder mit den Worte des großen Humanisten,
Albert Schweitzer, de.wikipedia.org/wiki/Albert_Schweitzer Friedensnobelpreisträger (1875-1965), Sinnbild für die Verbindung von Gelehrsamkeit und Menschlichkeit:
"Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will".


Oder auch von einem lebenden Humanisten, Dalai Lama,
de.wikipedia.org/wiki/Portal:Tibet/Dalai_L ... der letztens meinte "Ethik geht vor Religion".
Und er ist zu der Erkenntnis gekommen, das die Menschheit "besser dran" wäre ohne Religionen!
" Nur wer Angst verspührt, kann auch Mut beweisen".

Der Appell des Dalai Lama an die Welt: "Ethik ist wichtiger als Religion":
www.amazon.de/Appell-Dalai-Lama-die-Welt-e ...


Dazu möchte ich eine Buchempfehlung und eine Filmempfehlung machen:
"Albert Schweitzer":
www.amazon.de/Albert-Schweitzer-Erika-Ande ...


Ich wünsche dir und allen Mitwesen einen friedlichen Tag.

Und es gilt die Erde zu retten, denn sie ist der einzige Planet in unseren Universum, auf den es Schokolade gibt ;).


Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 27.07.2016 | 12:52

Ach..... Herr Brahmann kommt von hinten durch die kalte Küche *gg
Dann wohl doch lieber einen Stammtisch als im Haus der Kulturen mit Herrn David Janzen an einem Tisch.
Ich denke mal wenn Herr Rubingh sich den Kopf waschen lassen will, dann geht er zum Friseur.

Bernd Brahmann aus Braunschweig - Innenstadt | 27.07.2016 | 13:06

@Hans Jürgen Hain, ich und alle anderen Wissen, das sie keine Gutmenschen mögen, ich dachte, wir wären dadrüber, schon hinaus gewachsen.

Und wiederholt liegen sie falsch:
hier schreibt nicht David Janzen, ihr erklärter Erzfeind.

Er wartet übrigens noch immer, auf Ihre angekündigte Strafanzeige:
www.unser38.de/braunschweig-innenstadt/poli ...


Aber das sollte eigentlich nicht das Thema, dieses Stammtisches sein -oder?

Wie Schade das sie meinen Beitrag nicht ganz gelesen haben.


Gerade deshalb, wünsche ich auch Ihnen ein friedlichen Tag.


Und weiterhin es gilt die Erde zu retten, denn sie ist der einzige Planet in unseren Universum, auf den es Schokolade gibt ;).


Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 27.07.2016 | 13:12

Ich hatte nicht behauptet das SIE David Janzen sind.

Bernd Brahmann aus Braunschweig - Innenstadt | 27.07.2016 | 13:38

Habe sie mittlerweile, schon Ihre angekündigte Strafanzeige an Hr. Janzen gestellt?

Aber egal!

Das ist hier nicht das eigentliche Thema, sondern die Angst und die Lähmung.
Wie man weiterhin demokratischen Werten verpflichtet sein kann.

Bei diesen schrecklichen extremistischen Taten.

Als Anregung dazu habe ich das Büchlein von dem Dalai Lama reingestellt.
Weil es mir persönlich geholfen hat!

Ich bin weit davon jemanden "den Kopf waschen" zu wollen.

Mir persönlich bringt es sehr viel mich mit philosophen unserer Zeit auseinander zu setzten und mein Weltbild zu überprüfen.
Und vielleicht ein Vorbild zu finden wie ich in dieser Zeit- ohne zu einer Religion/ oder Politik zu wechseln humanistisch bleiben kann.

In diesem Sinne, habe ich noch andere Vorbilder:

Khalil Gibran:
de.wikipedia.org/wiki/Khalil_Gibran

Martin Luther King:
de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther_King?t ...


Hans-Jürgen Hain aus Braunschweig - Innenstadt | 27.07.2016 | 13:55

Gut Ding will Weile haben,,,,,,,,,, aber das ist jetzt auch nicht gerade das Thema dieses Stammtisches


Von: www.unser38.de/braunschweig-innenstadt/politisches/offener-diskussions-stammtisch-ueber-den-islamischen-extremismus-d17274.html



[/size]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • klartext
  • klartexts Avatar
  • Besucher
  • Besucher
5 Jahre 3 Monate her - 5 Jahre 3 Monate her #11221 von klartext
Also lieber oder liebe Nachtschatten, der Erkenntnisgewinn des vorstehenden Beitrages ist gleich Null oder sogar unterirdisch.

Das Reinsetzen solcher Diskussionen mit Titulierungen wie "Gutmenschen" finde ich darüber hinaus nicht akzeptabel, auch nicht in einem Forum.

Wenn schon Recherchen über rechtslastige Strukturen gesucht sind, dann vielleicht so

Erhält die AfD Braunschweig Unterstützung für den Wahlantritt durch Neonazis?

Wie eng sind eigentlich die Netzwerke zwischen der AfD-Jugend "Junge Alternative" im Bezirk Braunschweig, der extrem rechten "Identitären Bewegung" und der "JN Braunschweig"?

Ein Artikel bei recherche38.info gibt einen kleinen Einblick:

recherche38.info/2016/07/25/rechte-allianzen-jn-aktivist-sammelt-unterstuetzungsunterschriften-fuer-den-wahlantritt-der-afd/

Letzte Änderung: 5 Jahre 3 Monate her von klartext.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
5 Jahre 3 Monate her - 5 Jahre 3 Monate her #11222 von Nachtschatten
Hallo Klartext, vielleicht bringt dir dieser Kommentarverlauf mehr Erkenntnis..lol.

Ich zumindest weiß jetzt, woher der höchst warscheinliche politischer Wind, bei diesen Stammtisch weht und das ist für mich schon Erkennnis genug.
Und hjh hat mich persönlich, in vorangegangenen Beiträgen als Gutmensch betitelt und das bin ich bestimmt nicht, wie du an meinen unteridischen Kommentare feststellen kannst...


Falls Interesse an Erkenntnis besteht, Bitte weiteren Verlauf auf unser 38 lesen:

Bernd Brahmann aus Braunschweig - Innenstadt | 28.07.2016 | 11:52

Hallo Menno Rubingh,

ich habe gestern nochmal über den Stammtisch und die Ausrichtung nachgedacht und bin zu der Erkenntnis gekommen, das dieser Stammtisch doch nichts für mich ist.

Und zwar aus folgenden Gründen:
ich denke, ich würde gerne darüber diskustieren wie jeder mit Extremismus umgehen kann.
Weil in Europa und Deutschland haben wir zur Zeit verschiede Arten von Extremismus.

Gestern wurde gerade offiziell bekannt gegeben, das der Täter von München, seine Tat 1 Jahr geplant hatte und rechtsextrem war!
Und den schwedischen Rechtsextremisten, der vor einem Jahr duzende Menschen umbrachte, bewundert hatte und deshalb seine Tat auch auf dieses Datum gelegt hat.
Zudem war er bekenender Rechter und bewunderte Hitler.

Das passt auch mit den Zeugenaussagen, die meinten er hätte beim schießen "Scheiß Ausländer" gebrüllt.

Mit den Morden an Ausländischen Mitbürgern, der NSU quer durch Deutschland.

Und eingen anderen Morden, unter anderen an Amadeu Antonio de.wikipedia.org/wiki/Amadeu_Antonio_Stift ...
zeigt sich für mich ein Bild, das sich der Extremismus in Europa nicht nur auf den sog. IS begrenzt.

Sondern auch der Rechtsextremismus Angst und Schrecken in Deutschland und Europa verbreitet.

Ich würde also über Extremismus reden, dazu gehört der Extremismus von rechts mit zum Diskussionsbereich.
Währed den Anfängen- Extremismus hat viele Gesichter.
Ich wünsche dir/Euch aber gutes Gelingen und einen hoffentlich friedlichen Diskussionsabend!


Menno Rubingh aus Braunschweig - Innenstadt | 28.07.2016 | 11:57

@ Bernd Brahmann : Vielen Dank für die guten Wünsche.

Sollten Extreme irgendeiner Art (inklusive Antifas) bei meinem Stammtisch auftauchen die sich nicht auf zivilisierte Weise benehmen oder sogar Leute belästigen, dann werde ich diese Rüpel mit Vergnügen persönlich rauswerfen.

Das hdk-bs.de sieht ein wenig "multi-kulti" aus, das gibt für mich nicht ganz den richtigen "vibe" ab. Denn das "multi-kulti" ist ja gerade die Denkweise die naiv die islamischen Extremisten reingeholt hat und die versucht, den islamischen Extremismus zu verschleiern und schönzureden. Meine Meinung ist dass wir es uns nicht länger erlauben können, die Sachen zu verschönern.

Das QiGong und Ayurveda auf hdk-bs.de gibt mir nicht ein sehr gutes Gefühl. Stattdessen ist es m.E. wirksamer gegen den Terror wenn wir uns rückbesinnen auf das westliche alltägliche "gesundene Menschenverstand", und auf die Fülle an intellektuellen Sichtweisen aus der westlichen Kultur, wie zB. die klassische griechische Philosophie mit ihrer Ethik (die die Basis ist gewesen für die christliche Ethik). Diese "altmodischen" westlichen Sichtweisen befürworten ein aktiver und starker Bürger mit Selbstvertrauen, der glaubt in Werte wie Bürgersinn und Zivilcourage, der sich einmischt in der Gesellschaft, und aktiv mithilft, die Zivilisiertheit seiner Gesellschaft, und die Freiheit seiner Mitmenschen, zu wahren und zu stärken. Dies ist m.E. ein besseres Mittel gegen den Terror als das Verschleiern und Schönreden das die "political correctness" -Bewegung macht, und als den Escapismus in QiGong und Ayurveda.

Bernd Brahmann aus Braunschweig - Innenstadt | 28.07.2016 | 12:05 |

Schade das sie QiGong und Ayurveda ablehnen, es mir und einigen Freunden schon oft geholfen :).

Und ich persönlich glaube auch, das unsere CSU/ CDU und SPD Regierung "versäumt" hat uns über den Extremismus in Deutschland aufzuklären oder gar gegegen den Extremismus gegen Rechts einzuschreiten.

Wie ich schon in den vorletzten Kommentar dargestellt hatte.

Gutes gelingen, ohne politisch nach rechts aussen abzudriften oder gar selber extrem zu werden!


Von: www.unser38.de/braunschweig-innenstadt/politisches/offener-diskussions-stammtisch-ueber-den-islamischen-extremismus-d17274.html


Und danke @Klartext für Hinweis auf den Beitrag von recherche38.
Er ist wirklich sehr gut recherchiert und ausgearbeitet!



[/size]
Letzte Änderung: 5 Jahre 3 Monate her von Nachtschatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.167 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.