Text Size

14.10. Schuntersiedlung: Jubiläumsfeier „10 Jahre KULTUR vor ORT“

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
5 Jahre 1 Monat her - 5 Jahre 1 Monat her #11351 von Nachtschatten

"...Anlässlich des Jubiläums „10 Jahre Kultur vor Ort“ findet am Freitag den 14. Oktober, um 19.30 Uhr, im Gemeindesaal der Dankeskirche, Tostmannplatz 8, ein Jubiläumsprogramm mit dem Figurentheater „Gingganz“ und dem Duo „Entre-Nous“ statt.

Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 10,- Euro bei telefonischer Reservierung unter 0531-30292843 oder per E-Mail: hdlbs(ät)posteo.de.

An der Abendkasse sind Restkarten zu 13,- Euro erhältlich.

Jugendliche von 14 bis 18 Jahren haben freien Eintritt.
Weitere Informationen unter Telefonnummer 0531/470-4862.

In ihrem humorvollen und „charmant-hintersinnigen“ Programm mit dem Titel „Das Leben geht weiter als man denkt":



präsentieren Ghislaine und Thorsten Seydler, Mechthild und Michael Staemmler ein Spiel zwischen Mensch, Musik und Figuren.


Das Publikum erlebt eine Revue durch die Höhen und Tiefen des Lebens, gemixt mit Chansons von Edith Piaf, Thomas Fersen, Jacques Brel, Les Négresses Vertes, Eckhart Wenzel und anderen.

Vor zehn Jahren startete in der Braunschweiger Dankeskirche die Veranstaltungsreihe „Begegnungen in der Dankeskirche“.

Texte und Musik zur Dämmerstunde, Ausstellungen, Gespräche über Kunstwerke, Konzerte mit regionalen Künstlern und Workshops sind Angebote, die von Heinz-Dieter Lange, Mitglied der Gemeinde und Bewohner der Schuntersiedlung, ehrenamtlich initiiert und koordiniert werden.

Besondere Projekte unterstützt der Fachbereich Kultur als Kooperationspartner im Rahmen der Stadtteilkulturarbeit...".


Diese Veranstaltung wird auch auch auf regionalBraunschweig angekündigt und dort haben sie ein tolles Bild dazu gestellt.
Es zeigt den Tostmannplatz in der Schuntersiedlung einen Tag, vor der angekündigten Bragida Versammlung auf den Tostmannplatz.


Der Platz ist mit bunter Wäsche behangen, später folgte noch eine ganze Waschmaschiene auf den Platz, in der braune- dreckige Wäsche lag.

Ein gut durchdachtes Kunstkonzept, um politisch Protest zu zeigen!

Desweiteren hatten Anwohner+ der Verein Aktiv für Respekt und Toleranz (ART), den Platz mit einen Fahrradkorso blockiert.

Leider entfernte die Braunschweiger Polizei im Vorfeld die Waschmaschiene und die Fahrradblockade.
So das viele, die auf den Leinen aufgespannte bunte Wäsche (diese ließ die Polizei hängen) nicht richtig verstanden.

Trotzdem ärgerte allein die bunte Wäsche, die Nazis so sehr, das sie als erstes die Leinen mit den bunten Wäschstücken herunterrissen, als sie auf den Tostmannplatz ankamen.

Die Braunschweiger Polizei und Bereitschaftspolizei, machte dieses mit rüpelhaften Verhalten möglich!
Damit die Nazis auf den Tostmannplatz kamen, machte sie den Bragida Teilnehmern, den Weg frei.

Wie das?
Auf den Zufahrtswegen, standen Anwohner vor Ihren Häusern auf der Straße.
Diese wurden in die Einfahrten geschupst- ohne eine vorangegangene Ankündigungen die Straße zu verlassen, damit 10 min. später, die Bragida durchmarschieren konnte!

Das alles hat die Schuteraner + Kralenrieder nochmal zusammen geschweißt!

Und die Pastorin ließ damals, nach einem Friedengottesdienst, ca. 15 min. die Glocken läuten und erst als Polizisten in die Kirche gingen und sie aufgeforderten, das Läuten einzustellen, wurden die Glocken ausgestellt.
Das hat der Pastorin in der Schuntersiedlung/ Dankeskirche noch mehr Punkte eingebracht...lol.

Ich denke der Abend wird toll werden!
Und für so ein abendfüllendes Kulturprogramm sind 10,- Euro nicht zu viel- oder?

Man sieht sich bestimmt!



[/size]
Letzte Änderung: 5 Jahre 1 Monat her von Nachtschatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.140 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.