Text Size

Lessinggymnasium soll Ganztagsschule werden

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 3 Monate her - 11 Jahre 3 Monate her #5706 von Helmhut
Lessinggymnasium - Umbau und Ganztagsbetrieb erforderlich!


Ganz(tag)-Motiviert! - Schüler demonstrieren für ihre Bildung vor dem Rathaus in Braunschweig
(Ein Foto aus der Fotogalerie der Schul- Hompage )

Mehr als 200 Schüler und Schülerinnen des Lessinggymnasiums (300 waren es nach Schätzung des Ratsherrn der Piratenpartei) taten am vergangenen Freitag auf Transparenten und in Sprechchören vor dem Rathaus in Braunschweig ihre Forderungen kund.

Sie wollen, dass das Lessinggymnasium Ganztagsbetrieb wird. "Rückt die Kohle raus", hieß es da in Richtung Rathaus, in dem gerade Schulausschuss und Rat tagten. (Themen 5. IGS und Zukunft des Lessinggymnasiums)

"Protest der Lessingschüler vor dem Rathaus
Schüler fordern Ganztagsbetrieb" titelt die newsclick und - Dezernent Markurth verschiebt das Problem gleich nach Gifhorn.

Wie man sich da versucht hat, heraus zu reden, die eigenen Versäumnisse hinterm Berg zu halten, kann man, dank der Piratenpartei sehr schön nachvollziehen im Sitzungsprotokoll . Wer möchte, kann sich da die Protagonisten ansehen.


Genug Geld fürs Spaßbad, aber Sparen an Bildung und Zukunft

Kommentar aus der newsclick: "Nach dem Unterricht im Gammel-Gymi kann man ja dann im neuen Spaßbad plantschen...Für dieses Ding hat unsere Stadt ja dann irgendwie wieder das Geld."

Benötigt wird am Lessinggymnasium neben einer Aula zu kulturellen und Versammlungszwecken auch eine ganztägige Betreuung mit Angeboten. Bereits vor mehreren Jahren hatte man den Antrag dazu gestellt, der dann von Schwarz-Gelb vor drei Jahren "auf Eis gelegt" wurde. Und dort liegt er noch.

Der Schuldezernent als auch die CDU versuchen nun, Gifhorn für den Stillstand verantwortlich zu machen. Die meisten Schüler kämen ja aus dem Südkreis Gifhorn, nicht aus Braunschweig. Daher wäre von Gifhorn ein Signal erforderlich, so Markurth. Gifhorn wolle seine Schulen wiederum weiter ausbauen, was dann zu schwindenden Schülerzahlen am Lessinggymnasium führen würde.

Dem widersprichen die Zahlen, die die Piratenpartei zusammen getragen hat.

Es gibt genügend Schüler - auch in Zukunft - am Lessinggymnasium

Auch ohne Zustimmug oder "Signale" aus Gifhorn wäre schon jetzt eine Ganztagsbeschulung am Lessinggymnasium möglich. Das belegen folgende Zahlen:

Es sei ein großes Risiko, ohne die Gifhorner Zusicherung in Wenden den Ganztagsbetrieb zu genehmigen: "Denn damit verpflichten wir uns auch zum Ausbau mit Aula, Freizeitbereich etc. Zusammen sind das 10 Millionen Euro." Die Verwaltung habe schriftlich an die Gifhorner Politik appelliert, zügig eine Entscheidung zu treffen und mitzuteilen. Damit ist sie nicht allein. "Auch wir haben einen Brief nach Gifhorn geschickt", erzählt der 16-jährige Schüler Paul. Zudem haben die Jungen und Mädchen in den vergangenen Tagen die Braunschweiger Politiker mit Mails bombardiert.
"Sie befeuern uns mit Mails. 30 Stück am Tag mit dem gleichen Inhalt. Bitte einstellen, die Botschaft ist angekommen. Bitte einstellen", so die CDU-Frau Anke Kaphammel in Richtung der Absender. Und weiter: "Es liegt nicht mehr an Braunschweig. Wir wollen den Ganztagsbetrieb in Wenden. Es liegt an Gifhorn."

Anliegen wird offenbar von der verantwortlichen Politik nicht ernst genommen

" ... Schon seit 2008 verhandelt das “Lessing” (LG, Lessinggymnasium Braunschweig-Wenden) mit der Stadt über die Umwandlung in eine offene Ganztagsschule, ein Jahr später (2009) wurde der Antrag gestellt. Laut Herrn Froben, Schulleiter des Lessinggymnasiums, wird dieses Anliegen offenbar aber überhaupt nicht ernsthaft in Betracht gezogen.

Immer wieder werde von Seiten der Verantwortlichen bei der Stadt abgewiegelt bzw. hingehalten, aber es sei nie zu etwas Konkretem gekommen.
..."

An Zugeständnissen von Seiten des Lessing-Gymnasiums fehlt es also nicht.

Anmeldezahl gestiegen

"Die bestehende Absprache mit der Stadt, bei ausreichenden Anmeldezahlen in diesem Sommer, die Umwandlung in eine offene Ganztagsschule zu beginnen, werden aber scheinbar nicht eingehalten. Und das, obwohl die Anmeldezahlen des Jahrgang 2011/2012 besser sind als in den ursprünglichen Planungen vorgesehen.

Es meldeten sich so viele Schüler an, dass die neuen 5. Klassen von 28 bzw. 29 Schülern besucht werden. Gleichzeitig wird das Lessinggymnasium gerade saniert. Das sollten eigentlich gute Karten für den Ganztagsbetrieb und das Schulangebot im Norden von Braunschweig sein!"
(Kommentar von Oliver Schönemann, 1. Vorsitzender der Piratenpartei)

Was zeichnet dieses Gymnasium aus?

Das Lessinggymnasium zeichnet sich durch ein breites und qualifizierte Unterrichtsangebot sowie ein riesige Maß an engagiert arbeitenden AGs aus. Schüler wie Eltern sind mit diesen Einrichtungen inhaltlich zufrieden. Das Gymnasium hat weit über die Naturwissenschaften hinaus im Bereich Fremdsprachen sowie mit dem hervorragend ausgestatteten Bereich Darstellendes Spiel punkten können. Gerade für letzteres benötigt man eine Aula.

Hintergrund: Platz ist schon jetzt Mangelware


"Eklatante Defizite" bestehen bereits jetzt schon im Raumangebot des Lessinggymnasiums, Erweiterung ist daher notwendig. Warme Mahlzeiten können nur ca. 70 pro Tag zubereitet werden - kaum ausreichend bei 1.000 Schülern. Ein Teil des Unterrichts findet in Bürocontainern, die im Innenhof aufgestellt sind, statt. Braunschweig leistet sich ein Container-Gym, kein gutes Aushängeschild für gute Bildungsbedingungen!

Egal, ob Ganztagsbetrieb in Zukunft oder nicht, es muss auf jeden Fall was getan werden. Dazu bedarf es nicht irgendwelcher Signale aus Gifhorn.

Schüler-Zahlen reichen auch zukünftig aus

Selbst wenn zukünftig die Schülerzahlen zurückgehen, selbst wenn Gifhorn seine Schulen zu Ganztagsschulen ausbauen sollte oder nicht, werden die Zugänge, die das Lessinggymnasium besuchen werden, ausreichen, um das Lessinggymnasium auch zukünftig als einen wichtigen Schulstandort bestätigen.

Das bestätigen auch die Analysen von Schule und Piratenpartei:
"Das derzeitige Platzangebot im Lessinggymnasium ist selbst bei den erwarteten, etwas geringeren Schülerzahlen, weder ausreichend noch angemessen und erst recht nicht Zeitgemäß.
"

Entscheidung für die Ganztagsschule benötigt - Verlust im Norden droht


Weiter weist man darauf hin: "Wenn weiterhin abgewiegelt und hingehalten wird, dann kann das Lessinggymnasium in Zukunft bei Eltern und Schülern schwer punkten, egal wie hochwertig der Unterricht ist und wie stark sich Lehrkräfte, Eltern und auch die Schüler für ihre Schule engagieren.
Sollte das Lessinggymnasium im Norden von Braunschweig wegfallen, dann gute Nacht, denn unabhängige und kostenfreie Alternativen gibt es dann zwischen den Innenstädten von Braunschweig und Gifhorn keine mehr.
Um den Schulbetrieb im Lessing Gymnasium weiter zu gewährleisten und den Wünschen der Schüler und Eltern gerecht werden zu können, muss umgehend über den Ganztagsbetrieb positiv entschieden werden."


Gruß
Helmhut


Ähnliche Beiträge bei den Piraten:
• Protokoll Schulausschuss 2011-10-07 Draußen ist Demo vom Lessinggymnasium. Meine Schätzung 300 Personen. Forderung ist offenbar ...
• PIRATEN NDS bekennt sich zu kleinen Gesamtschulen "Wir brauchen eine Koexistenz von G8 und G9" betont der ...
• Bildung, Fragen zu FöS und IGS - Uns hat folgende Bürgeranfrage zu den Förderschulen und Integrierten Gesamtschulen ...

(Quelle: www.piratenpartei-braunschweig.de/2011/09/zur-zukunft-des-lessinggymnasiums/ )


Zur Homepage der Schule: www.lessinggymnasium.de/
Letzte Änderung: 11 Jahre 3 Monate her von Helmhut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.149 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.