Text Size

Mann stürzt sich beleidigend unter Streifenwagen

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 10 Monate her - 10 Jahre 10 Monate her #6218 von Helmhut
Polizei - Blinder Aktionismus?

Taufkirchen/Erding (deppi) - Da soll noch mal einer behaupten, unsere Polizei sei auf dem rechten Auge blind.

Gestern sind zahlreiche Hitler-Plakate in Taufkirchen bei Erding aufgetaucht.


Fahndungsplakat - Titelseite Titanic

Sie klebten an einem Dönerstand, bei Kik und an einem Drogeriemarkt: Plakate mit einem Porträt Adolf Hitlers aus der Satire-Zeitschrift "Titanic". Die Polizei spricht von einer Straftat und spekuliert über einen Täter aus dem rechtsradikalen Umfeld. "Da verstehen wir keinen Spaß!" so ein Polizeisprecher.

Dass nun auch ein Verbot des Satiremagazins gefordert wird, wurde seitens des bayrischen Innnenministers dementiert.[/size]
Letzte Änderung: 10 Jahre 10 Monate her von Helmhut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 9 Monate her #6255 von Helmhut
Noch blinder?

Hey, gesehen... ich wurde zensurselt vom Bilderserver aus US! B)
Lach! :laugh:



Fahndungsplakat - Titelseite Titanic

Dabei war das "Hitler"-Fahndungsplakat eine Satire des bekannten Magazins titanic. So überaus blind agiert manchmal der Zensurbot. Der versteht weder Spaß noch kann er Satire unterscheiden.

Wer sich das Satire-Plakat dennoch ansehen möchte, kann dies hier tun.

Gruß
Helmhut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 9 Monate her #6394 von Helmhut
Die Polizei, dein Freund und Auf-die-Sprünge-Helfer

Braunschweig/Salzgitter-See (deppi) - Die Polizei, auch nur Beamten, sind ein wenig wütend. Neulich protestierten auch sie. Es ging darum, dass man ihnen das Weihnachtsgeld versagte. Wenn sich aber Minister und Abgeordnete in Hannover selbst etwas mehr im Geldbeutel verordneten, dann wollten auch sie als Beamte nicht ganz abseits stehen. Das mag verständlich sein.

Die Polizei in Braunschweig geht mit gutem Beispiel voran, macht ihre Arbeit. Beugt vor durch Vorbeugehaft, wie im Fall Cécile Lecomte, informiert in der Gewahrsamsanstalt großzügig mit anschaulichen Bilddokumenten, die auf die Verletzungsgefahr der Delinquenten während ihres dortigen Aufenthalts hinweisen und rettet sogar in märchenhafter Manier Brote.


Märchenhafte Einsätze der Braunschweiger Polizei

Und weil unsere Polizei so überaus erfolgreich arbeitet, ist es nur recht, dass sie immer wiedr in die Schlagzeilen geraten. kommt. In der nB (neuen Braunschweiger Zeitung) vom 18.12.2011 (PDF) zu erfahren, dass im Prozess um zwei Fälle von Jugendgewalt in Lengede und Salzgitter die Ermittler wohl etwas sehr engagiert gewesen sind. Die haben wohl ordentlich Druck gemacht, hieß es, und zu diesem Fall besonders energisch ermittelt. - Allerdings eher bei den Opfern, wie man hört...[/size]

Gruß
Helmhut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 9 Monate her - 10 Jahre 9 Monate her #6483 von Helmhut
War der Mörder immer der Gärtner - oder
Todesursache ungeklärt


Braunschweig (öps*) - In Braunschweig liebt man Aufregendes, Klatsch und vor allem Mord und Totschlag. Braunschweiger Krimis haben Hochkonjunktur und Polizeiberichte füllen ganze Satzspiegel im heimischen Printmedium. Krimifestival und auch der lokale Provinz-PEN-Klub befasst sich mit leichter Feder mit Mordsthemen. Dieser Auffassung scheinen auch die örtlichen Medien und der Buchhandel zu sein und wer kann's ihnen verdenken, man lebt ja doch recht provinziell. Was ist schon groß los?

Auch den Freunden und Helfern, der Polizei scheint in Braunschweig immer mehr eine besondere Rolle zuzukommen.
Das zeigt sich im Besonderen darin, wie man hier im Städtel seine Polizisten als denkende Mitglieder in den Rat und die politische Kaste erhebt und ihnen zu Amt und noch mehr Respekt verhilft. Der normale kleine Braunschweiger Polizist wird dazu schon früh geschult und fit gemacht im Vorbeugen, in wilden Verfolgungsjagden auf Lehrer, die man mit dem Dienstwagen erfasst und Amnestiebefallen als Zeugen vor Gericht, wenn es um die Verfolgung von Gegnern geht. Mit Gegnern sind hier all jene Bürger und Bürgerinnen im Fokus, die gegen die Willkürakte des Verwaltungschefs vorgehen. All das schafft Braunschweiger Polizisten doch schon einige Anerkennung.

Safety's first! Und Braunschweig ist ja rein statistisch die (fast) sicherste Stadt im Norden Deutschlands. Passt zwar nicht zu den reich gefüllten Spalten mit Unfall- und Straftatberichten im Heimatblatt, aber der gemeine Braunschweiger kann sich in seiner Heimatstadt sicherer fühlen als beispielsweise in Frankfurt, Berlin oder Köln.

Dennoch, unsere Polizei hat alle Hände voll zu tun. [url=http://www.kreiszeitung.de:80/nachrichten/lokales/niedersachsen/todesursache-ungeklaert-1545496.html?cmp=defrss
]So betätigt sich diese engagierte Polizei offensichtlich nun noch als diagnostizierender niedergelassener Facharzt am Tatort[/url]. Bei so viel Engagement muss man das einfach mal erwähnen. Dies tut aber das Lokalblatt dann irgendwo doch nicht, aber die Kreiszeitung berichtet darüber.


Gruß
Helmhut


________
* örtliche Polizei-Szene
Letzte Änderung: 10 Jahre 9 Monate her von Helmhut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 8 Monate her - 9 Jahre 8 Monate her #8348 von Ulenspiegel
Na, was würdet ihr tippen?

:( Wohin wendet sich ein gefrusteter missverstandener Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, wenn er meint, dass man Polizisten Unrecht tut?

Na-ah?

Genau! An ein Blatt der neuen Rechten . Der Chefredakteur des Blattes, das auch noch den Begriff "[url=]Junge Freiheit[/url]" im Titel führt, verortete sich jedenfalls dort.

:unsure: Ob da etwa zusammen wächst,
was zusammen gehört?

fragt sich
Ulensp?egel
Letzte Änderung: 9 Jahre 8 Monate her von Ulenspiegel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 8 Monate her - 9 Jahre 8 Monate her #8369 von Ulenspiegel
Ups!

Seltsamerweise und ausgerechnet bei unserer Polizei (diesmal Berlin) sind V-Mann-Unterlagen zu den NSU-Morden verschwunden .

B) Natürlich waren die immens sicher gesichert.
Nee, nicht in einem kontrollierten Archiv, sondern auf dem Laptop EINES Kriminalbeamten. Backups (wozu sowas?) hatte der Kriminalbeamte natürlich - oder sicherheitshalber? - keine gemacht. So sind nun alle Daten futsch!

Und der Knüller, das Laptop war nicht behördlich angeschafft worden, sondern stammte auch noch aus einer ehemaligen Beschlagnahmung. Man gönnt sich ja sonst nix!

Ach, und weil's so toll ist, hier ein weiterer Fall aus der Reihe "Wer nichts zu verbergen hat...":

SEK stürmt die falsche Wohnung- diesmal in Geilenkirchen, die Wohnung zweier Senioren .

Wahre Fälle von "Sonderermittlung"...

findet
Ulensp!egel
Letzte Änderung: 9 Jahre 8 Monate her von Ulenspiegel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.182 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.