Text Size

NPD Provokation im Berliner Wahlkampf

  • bruno
  • brunos Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 1 Monat her - 10 Jahre 1 Monat her #5762 von bruno
Wie ich jetzt erst zufällig entdeckt habe, ist die NPD im Berliner Wahlkampf durch eine unerträgliche Provokation aufgefallen.

Nach einer Meldung der DKP Wochenzeitung "Unsere Zeit" vom 23.09.2011 hatte die NPD ungestraft vor dem Jüdischen Museum in Berlin plakatieren dürfen mit ihrem Spruch "Gas geben".

Die NPD zog im übrigen mit je zwei Vertretern in zwei Berliner Bez.Abgeordnetenversammlungen ein.

Bereits im Vorfeld des Wahlkampfes hatte es genau solche Befürchtungen mit diesem "Slogan"
gegeben
www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,784972,00.html
Letzte Änderung: 10 Jahre 1 Monat her von bruno.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Vogelfrei
  • Vogelfreis Avatar
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 1 Monat her #5825 von Vogelfrei
Auch das ist leider eine Aussage: Weder hier noch überregional scheint diese Provokation einen Aufschrei des Protestes auszulösen.

Zu den Reaktionen direkt in Berlin habe ich keine Infos, aber zumindest haben die Mainstream-Medien, die ja ab und zu doch kritisch auf diese Partei blicken, keine große Schlagzeile zu dieser vielleicht größten Provokation der Öffentlichkeit seit ihrem Bestehen gebracht!

Was soll man auch erwarten, in einem Land, in dem das Machwerk eines Thilo S. zum Top-Seller wird, weil darin mal wieder die Schuldigen am "Unglück" der Deutschen ausgemacht werden: DIE ANDEREN!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 1 Monat her - 10 Jahre 1 Monat her #5827 von Helmhut
DIE PARTEI hatte auf diese NPD-Plakataktion mit einer Gegenplakatierung meines Erachtens genau richtig reagiert. Dies wurde in einigen Mainstreammedien als auch im TV erwähnt. Der Braunschweiger an sich hätte das also mitbekommen müssen.

Auch hier im Forum wurde schon darauf hingewiesen.

Ob man auf solche Provokationen auch noch wie ein Aufzieh-Affe überaus provoziert reagieren sollte, ich weiß ja nicht? Dann zeigte diese Nullen-Partei am Ende dann auch noch die Wirkung, die sie gerne haben würde. In den politischen Gremien machen sich die Rechten gerade zum Affen, das muss noch deutlicher in die Presse und Öffentlichkeit. Dies geht aber nicht, wenn man diese Typen nirgends agieren sieht.

Meine, eine satirische Reaktion genügt da völlig, zumal in unserer Demokratie Provozieren nicht verboten ist. Die NPD-Plakate zeigen den NPD-Kandidaten in Motorrad-Kluft am Lenker seines Krads, darunter der Spruch: Gas geben!

Die Plakate der PARTEI antworten darauf mit einem Haider-Konterfei und dem Spruch "Voll Gas geben!". Wir alle wissen, dass der Raser Haider sich bei einem Crash mit seinem Phaeton zu Tode gefahren hat. Eigentlich eher keine gute Werbung für die NPD!

Gruß
Helmhut
Letzte Änderung: 10 Jahre 1 Monat her von Helmhut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • zekol
  • zekols Avatar
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 1 Monat her #5828 von zekol
Vogelfrei schrieb:


Zu den Reaktionen direkt in Berlin habe ich keine Infos,

DIE PARTEI, bekanntermaßen eine Tarnorganisation des Satiremagazins Titanic, hat im Berliner Wahlkampf diese Provakation aufgegriffen und hervorragend gekontert .
Die NPD sprach von einer menschenverachtenden Propagandaaktion der PARTEI. :laugh:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.144 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.