Text Size

Leistungseliten

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 7 Monate her #1198 von Ulenspiegel
Achtung ANZEIGE
______________________________________________________

IHR sollt draußenbleiben - Kampf um Schulreform: Eliten wollen unter sich bleiben
Was sollen WIR euch mitschleppen, ihr mit euren bildungsfernen Kindern und chronischem Geldmangel? WIR haben unseren Kindern etwas besseres zu bieten als Mittelmäßigkeit und Prekariat.



WIR wollen unter uns bleiben
- denn WIR wollen ja lernen, während ihr schmarotzt und uns Leistungsträger um Almosen anbettelt, uns am Karriere-Ellenbogen klebt und uns sowie unsere Kinder daran hindert, dass wir vorwärts kommen.

WIR sind...
ein Gruppe aus dem Bürgertum, die auch gerne die "Bürgerpartei" wählen. Für UNS kämpfen bekannte Größen wie Sky du Mont (bekannt aus der Webung, Ferrero Rocher-Kenner und Schauspieler) und hinter uns steht die erfolgreiche Bürgerpartei FDP. WIR haben gute Beziehungen zu Anwälten und diese nutzen wir für unseren Erfolg.
WIR haben viel Geld, viel mehr als ihr Armseligen und damit viel Macht, die wir gegen die Ablösung des bestehenden dreigliedrigen Schulsystems einsetzen können. IHR jedoch habt nichts, euch fehlen Verbindungen, Vernetzung und dazu noch die Gelder.

WIR wollen vorsorgen - für UNS allein!
WIR gehören daher auch zum Hamburger Aktionsbündnis "Wir wollen lernen". WIR möchte elitäre Privatschulen, aber auch vor allem die für uns nützliche Dreigliederung des deutschen Schulsystems beibehalten.
Wir wollen Gymnasien für unsere denkenden Kinder, die Mittel- und Realschulen sowie die Hauptschule soll unseretwegen euch gehören. Da könnt ihr euren mittelmäßigen und eher handwerklich veranlagten Nachwuchs gerne unterbringen. Die Gymnasien aber sollen unserem vorbehalten sein.

WIR wollen keinen Wettbewerb der Stände
WIR brauchen den Erhalt unserer Pfründe, wollen zukünftig rentable und renommierte Arbeitsplätze für UNSERE Kinder und damit auch unsere eigene Renten sichern. Dabei wirkt sich eine etwaige Konkurrenz aus niedrigeren Ständen und Emporkömmlingen gegen unsere eigenen Kinder ggf. eher negativ aus, deswegen gilt es, dass jeder bescheiden dort bleibe, wohin ihn seine Geburt gebracht hat.

UNS ist Elitenförderung wichtiger
als ein breites Bildungsangebot für alle Kinder:

"Weil wir dafür sind, dass die Kinder früher separiert werden, für ein leistungsorientiertes Schulsystem". Wer später ein Handwerk lerne, brauche schließlich kein Abitur: "Wir haben ja systematisch in den achtziger Jahren ein akademisches Proletariat herangezüchtet, dass für die wissenschaftliche Laufbahn und auch eine gehobene Laufbahn gar nicht fähig ist".

(O-Ton eines Mitgliedes der BI "Wir wollen lernen!" aus der Sendung " Panorama " v. 17.02.2010, 21.45 Uhr, ARD)

Also ihr Flickschuster, bleibt bei euren Leisten,
weil wir bei unserer Leistung bleiben wollen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 7 Monate her #1227 von Ulenspiegel
Leistungseliten unter sich
Nicht nur Westerwelle macht derzeit klar, dass sich nur Leistung lohnen dürfe und darum viel mehr Wert sei, als Bedürftige zu unterstützen. Was jedoch genau als "Leistung" und deren "Träger" zu definieren wäre, darüber schweigt man - sogar überparteilich.

Was ist Leistung?
Sind es beispielsweise auch die rund um die Uhr tätigen, fleißigen Mitarbeiter der Callcenter? Die erhalten doch sogar noch Provisionen und "Leistungszulagen" für ihre rührige Arbeit! Erst wenn der zehnte Rentner abgezockt wurde (die findet man spielend anhand der eher unmodernen Vornamen heraus), wird Provision ausgeschüttet. Ein leistungsstarkes Modell, das sich offensichtlich bezahlt macht.

Rentner sichern Arbeitsplätze
Justizminister Bernd Busemann (CDU) findet das offenbar nicht so eilig, dies zu zügeln. Denn sozial ist doch, was Arbeit schafft. Und demzufolge haben binnen der letzten Jahre die Callcenter geboomt, in dem sie ungelernten Menschen eine geringfügig bezahlte Beschäftigung angeboten haben.


Frau D. (Rentnerin) schafft Arbeitsplätze

W ;) möglich möchte der CDU-Minister diese zahlreich vertretene ältere CDU-Wählergruppe indirekt auch als "moderne" Leistungsträger verstanden wissen und Guidos Betriebswirtschaftlern, Bankern, Investmenteliten und Selbständigen ein Bollwerk rentenbeziehender Arbeitsplatzbeschaffern entgegen setzen?

Darum hat Busemann am Freitag im niedersächsischen Landtag erklärt, dass bezüglich der Forderung der Grünen nach strengeren Regeln gegen ungewünschte Telefonwerbung, abgewartet werden müsse, wie die verschärften Gesetze wirkten.
(Info-Quelle: PAZ )

Allerdings wurden die Gesetze so "verschärft", dass weiterhin alte Menschen ohne rechten rechtlichen Durchblick auf jeden Fall zu ihren merkwürdigen Flatrateverträgen kommen, die Wirtschaft ankurbeln und so gleichzeitig den Callcenter-Mitarbeitern Arbeitsplätze sichern können. Synergieeffekt!? ...

konstatiert Ulensp :silly: egel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 7 Monate her #1264 von Ulenspiegel
Achtung ANZEIGE
_______________________________________________________________


Rent a Rüttgers
Braunschweig - Morgen tritt der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers im Braunschweiger Netto-Markt auf. Dort präsentiert er zwischen Obst und Gemüse die Marke "Rüttgers Club" und gibt hiesigen lokalen Unternehmern Gelegenheit zu Sektempfang, Autogrammstunde und Einzelgesprächen.

Eine Bockwurst GRATIS

Für eine Gage von nur 3.000 Euro die Stunde trete ich auch bei Ihnen gerne auf...

Kontakt: Wüster Pressesprecher

sponsered by

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 3 Monate her #2263 von Helmhut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Luziefer-bs1
  • Luziefer-bs1s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 3 Monate her - 12 Jahre 3 Monate her #2264 von Luziefer-bs1
Hey,
sehr schön,man achte auf den Satz hier:

Ohne Wirtschaft keinen Krieg und ohne Krieg keine Wirtschaft? Und Frieden.

Also wenn ich jemand umbringe ist das Wirtschaft und somit Frieden.Eine super Logig,ein Hoch auf Massenmörder.
Wir sollten Hamann und anderen ein Denkmal setzen und Horst Köhler dazu einladen die Schimherrschaft zu übernehmen.
Oder aber wenn wir keinen Krieg wollen einfach die Wirtschaft abschaffen,ob das nun gerade so beliebt sein wird,vermag ich zu bezweifeln
und dann hätten wir ja auch keinen Frieden mehr.
Das bringt mich jetzt komplett durch einander,nah da lassen wir das mal lieber mit Rent a Köhler.
Wobei das bringt mich auf die idee vielleicht unseren OB zuvermieten,damit wir die Schulen sanieren könnten.
Ob den natürlich jemand mieten würde sei auch dahin gestellt, es sei den im Gummiboot wo er drin rudert und die kaputte Korvette im Schlepptau hat.Wäre klasse,er könnte sich als Piratenjäger selber zur Schau stellen und die Piraten würden vor lachen über Bord fallen.Das wäre mal ein Erfolg der sich sehen lassen kann.
Braunschweiger Bürgermeister bekämpft die Piraterie und Horst Köhler könnte auch noch mit machen.
Leistungseliten mit voller fahrt voraus.
Ahoi Luzi ;)
Letzte Änderung: 12 Jahre 3 Monate her von Luziefer-bs1.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Frau Mundvoll
  • Frau Mundvolls Avatar
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 3 Monate her - 12 Jahre 3 Monate her #2282 von Frau Mundvoll
Wulff will erst nach Wahlsieg zurücktreten
Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) will sein Amt als Regierungschef erst nach einer erfolgreichen Wahl zum Bundespräsidenten abtreten. Ein genaue Begründung für seine Entscheidung wollte er nicht geben.

www.paz-online.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Wulff-will-erst-nach-Wahlsieg-zuruecktreten

Aber wie das denn?
Laut Grundgesetz muss er vor Annahme des Präsidentenamtes als Ministerpräsident zurückgetreten sein und auch auch sein Landtagsmandat abgeben haben.
Diese Regeln sollen eigentlich für mehr politische Unabhängigkeit des Präsidenten sorgen.

Nun aber prüft die Staatskanzlei, ob es ausreichend ist, den Verzicht erst nach Auszählung der Stimmen zu erklären, aber vor der offiziellen Annahme der Wahl.

Die FDP im Landtag betonte unterdessen, sie habe keine Bedenken, dass die Liberalen die Bundespräsidenten-Wahl zu einer Denkzettelwahl für Kanzlerin Angela Merkel (CDU) machen könnten. Wulff könne sich der Unterstützung der niedersächsischen FDP vollkommen sicher sein.

Frau Mundvoll

;) Übrigens - wahr ist, dass Bettina Wulff (angehende Bundespräsidentengattin) halbtags bei Rossmann jobbt.
Unwahr hingegen, dass sie diesen Job nur angenommen hat, weil sie das springende Pferdchen im Logo des Drogeriemarktes mit den niedersächsischen Wappen verwechselt hat.
Letzte Änderung: 12 Jahre 3 Monate her von Frau Mundvoll.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.203 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.