Text Size

9 Gründe gegen Schacht KONRAD als Atommüll-endlager!

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 4 Monate her - 9 Jahre 4 Monate her #9459 von Nachtschatten
Bundesweite Atommüllkonferenz der Bürgerinitiativen und unabhängigen Wissenschaftler

Atommüllkonferenz in Kassel: Absage an Endlager-Kommission.

"...Bundesweite Treffen, das heißt lange Anfahrtswege für Einige; etwa 75 Teilnehmer von Bayern bis Schleswig-Holstein folgten am vergangenen Samstag der Einladung zur 3. Atommüllkonferenz in der Volkshochschule Kassel, geschmeidig nahe gelegen am ICE Bahnhof Wilhelmhöhe.

TeilnehmerInnen der fachlich orientierten Konferenz waren Bürgerinitiativen von Atommüll-Standorten, unabhängige WissenschaftlerInnen und in diesem Bereich arbeitende Organisationen.

In einem ordentlichen Arbeitsambiente war das Anfangsplenum dominiert von dem unter Federführung der Politikwissenschaftlerin Ursula Schönberger neu erstellten „Sorgenbericht“ („ATOMMÜLL – Eine Bestandsaufnahme für die Bundesrepublik Deutschland“).

Ebenso lag die brennende Frage nach der Beteiligung von Umweltverbänden an der Endlager Kommission in der Luft. Dazu äußerte sich Thorben Becker, Energiereferent des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) eindeutig:
Da die Kommission bisher hinter verschlossenen Türen gearbeitet hat, von einer Bürgerbeteiligung keine Rede sein kann und zudem die Verbände von vorneherein unterrepräsentiert sind, lehne der BUND eine Mitverantwortung für die Ergebnisse dieser Kommission ab.

In den drei Arbeitsgruppen wurden dann folgende Themen bearbeitet...".

Weiterlesen auf ag-schacht-konrad.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1158&Itemid=1


Mehr dazu auch:
"Atommüllkonferenz: Absage an Endlager-Kommission"
www.biss-braunschweig.de/?author=1



[/size]
Letzte Änderung: 9 Jahre 4 Monate her von Nachtschatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 3 Monate her - 9 Jahre 3 Monate her #9608 von Nachtschatten
Und der soll ein ausgeschriebenes End-lager für schwach,-mittelradioaktive Abfälle und strahlenden Bauschutt werden!

Das wird eine 2. ASSE2!

"...Vor einigen Monaten ging durch die Presse, dass es auf der Schachtanlage KONRAD Sanierungsbedarf gäbe, der weitere Jahre Aufschub für eine Inbetriebnahme des Atommülllagers Schacht KONRAD bringen würde.

Grund für den Umweltausschuss der Stadt Salzgitter, sich am 1. Oktober ein eigenes Bild vor Ort zu machen.

Ergebnis:
Das Ausmaß des Sanierungsbedarfes ist erheblich und hat nicht nur die Öffentlichkeit, sondern auch den Betreiber, das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS), überrascht...".

Bitte weiterlesen


Der Schacht KONRAD ist "noch" nicht in Betrieb und ich hoffe wir in Braunschweiger Land können das auch weiterhin verhinden!

End-lagerung von Atommüll, ist schon längst mit der ASSE2 gescheitert, das unsere Bundesregierung immer noch daran festhällt, zeigt die Unfähigkeit der Politiker zum Wohle der Menschen und Umwelt zu handeln. Sondern nur Klientel- Lobbyistische Interessen zu vertreten!

Das hier in Braunschweiger Land immer noch eine SPD/CDU Regierung an der "Macht" ist, ist mir ein Mysterium- haben wir diesen Parteien doch alles zu verdanken!
Und die CDU will weiter Atomkraft und bremst die Energiewende weiter aus und beide wollen Fracking in Deutschland- armes Braunschweig/Deutschland was tust du dir an!



[/size]
Letzte Änderung: 9 Jahre 3 Monate her von Nachtschatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 1 Monat her - 9 Jahre 1 Monat her #9707 von Nachtschatten
In der Endfassung des Koalitionsvertrages, steht auf Seite 60 :

"...Wir wollen die Endlagerfrage aus Verantwortung für die nachfolgenden Generationen lösen.
Deswegen werden die Errichtung des Endlagers Konrad und die Schließung des Endlagers Morsleben vorgetrieben ...".

Hier soll Schnelligkeit vor Sicherheit gehen!
Und es geht hier nicht um verantwortungsvolles Handeln, sondern einfach um das festhalten, an schon längst von der Realität überholten, Handlungs,- Denkweisen.

Die völlig veraltete, unzureichend Geprüfte und nach veralteten wissenschaftlichen Erkenntnissen Genehmigung Konrads, als sog. End-lager;
soll im Rahmen der Endlagersuche nicht neu überprüft werden!

Sie machen bewußt, die selben falschen Entscheidungen, wie bei der ASSE2 und uns droht hier ein weiteres absaufendes sog. Atommüll End-lager im Braunschweiger Land!

Danke@ SPD&CDU :angry: .

Vergl.: die "9 Gründe gegen Schacht KONRAD als sog. End-lager" hier in diesem thread.


Aktion am 29.11.2013 "Kanaldörfer weisen KONRAD in die Schranken" am Freitag in Salzgitter-Bleckenstedt, ab 17.30 Uhr

Da passt es, dass "die Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad" und "die Kanaldörfer gegen KONRAD", zum Protestzug gegen Schacht Konrad aufrufen.

Auch dieses Jahr haben die " Kanaldörfer gegen KONRAD " eine besondere Aktion vorbereitet, auf die man gespannt sein darf.

Die Veranstaltung findet diesen Freitag, den 29.11. ab 17.30 Uhr an der Zuwegung zu Schacht KONRAD 1 , zwischen Bleckenstedt und Sauingen statt.

Im Mittelpunkt der Protestveranstaltung stehen Einschätzungen zum Stand der atompolitischen Lage, die Vorstellung der „Bestandsaufnahme Atommüll“ sowie Informationen zu Stand und Problemen der Ausbauarbeiten am Schacht KONRAD.

Im Anschluss an die Bauwerkseinweihung findet der traditionelle Fackelzug vom Schacht zum Sportheim des FC Germania Bleckenstedt statt, wo bei heißer Bockwurst und Glühwein die Veranstaltung fortgesetzt wird.


Mehr dazu auch auf: ag-schacht-konrad.de/index.php



[/size]
Letzte Änderung: 9 Jahre 1 Monat her von Nachtschatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 4 Wochen her - 9 Jahre 4 Wochen her #9762 von Nachtschatten

Schacht Konrad – Bundeskartellamt ermittelt gegen Baufirmen!


"...München, 6 Baufirmen sollen sich beim Bau des Atommüllendlagers abgesprochen haben. Das legen interne Unterlagen angeblich nahe.
Das Bundeskartellamt ermittelt...".

www.braunschweiger-zeitung.de/nachrichten/Niedersachsen/schacht-konrad-bundeskartellamt-ermittelt-gegen-baufirmen-id1271172.html


"Manche mögen´s illegal! ", Artikel auf der Seite der AG:
ag-schacht-konrad.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1238&Itemid=1



Letzte Änderung: 9 Jahre 4 Wochen her von Nachtschatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Waldsound
  • Waldsounds Avatar
  • Besucher
  • Besucher
8 Jahre 11 Monate her #9817 von Waldsound
Zweifelhafter Ruf nach Schacht Konrad - der NDR 1 Welle Nord informiert mit einem Beitrag vom 19.2.14 über schadhafte Fässer im Lager des AKW Brunsbüttel und berichtet von Reaktionen von Politikern und AKW-Brunsbüttle-Betreibern.

"Rostige Atomfässer: Politiker entsetzt"

Quelle:
www.ndr.de/regional/schleswig-holstein/brunsbuettel299.html



Mein Kommentar: schon lustig, wie einig man sich darin ist die gefährlichen Abfälle weiterzureichen - schnell in den Schacht Konrad damit!! - plötzlich können Politiker auch Emotionen zeigen - hauptsache, sie müssen keine Lösung für das Müll-Dilemma direkt vor Ort in Brunsbüttel herstellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
8 Jahre 1 Monat her - 8 Jahre 1 Monat her #10064 von Nachtschatten
Die Katze ist aus dem Sack!

"...Die Bundesregierung hat zugegeben, dass sie nach Inbetriebnahme von Schacht KONRAD mehr und anderen Atommüll einlagern will.
Was sich abzeichnet ist ein groß angelegter Betrug an den Menschen in der Region und eine Ohrfeige für die
niedersächsische Genehmigungsbehörde....".

schrieb, Hennig Garbers, Anti-Atom Braunschweig.


Für mich, ist es ein Schlag in die Magengrube, meines Demokratieverständnisses!
Der absolute politische Super Gau, in der Debatte um eine verantwortungsvolle Atommülllagerung und für diese Region hier!
Mir fehlen die Superlative, um weiter meine Empörung zum Ausdruck bringen zu können :angry:.


Für alle die noch nicht so ganz auf den Laufenden sind, habe ich hier mal die verschiedenen Pressemitteilungen (ab diesem unglaublichen Betrugsversuch -durch die Süddeutsche Zeitung aufgedeckt), der verschiedenen Anti- Atom Bürgerinitiativen hier in/ rund um Braunschweig aufgelistet.

BETRUG! - Zur geplanten Erweiterung von Schacht KONRAD, 19.11.2014


Denn sie lernen es nicht: Die permanente Lüge, vom 20.11.2014


Stadt Salzgitter: Vertreter fordern von Umweltminister Wenzel Konseqzenzen, vom 20.11.2014


Mehr Realismus beim Atommüll? Vom 21.11.2014


Freitag, 5. Dezember, 17.00 Uhr mit Fackeln und Treckern gegen KONRAD-Pläne


Wer weiterhin Wissen möchte, wie der Protest gestern am 5.11.2014, in Salzgitter Bleckenstedt aussah, empfehle ich, die immer aktuelle Internetseite der "Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V." (der AG e.V.) .

Oder die auch gut gepflegte Internetseite der "Bürgerinitiative Strahlenschutz Braunschweig e.V." (BISS e.V.).

Diese beiden Seiten, stellen für mich wichtige Informationsquellen dar.


Aber ich möchte auch auf die Internetseiten der ASSE Anti-Atom Bürgerinitiativen hinweisen, besonders die WAAG ist immer gut aufgestellt. Jeder kann sie hier, oben links, auf diese Internetseite, unter "Bürgerinitativen", dann unter "Anti-Atom Initiativen" finden.


Ich lebe gerne in Braunschweig!

-Auch wenn wir in Braunschweig-Thune schon höhere Strahlungswerte haben, als die Gorlebener am Schwarzbau!

-Und diese exorbitat Ausgebaut werden können -dank der Sondergenehmigung des GAA.

-Und unser Rat der Stadt Braunschweig- CDU, GRÜNE und SPD beschließen das das ganze zum Atommüll,- Schrott Zwischenlager ausgebaut werden kann!

-Das der Atommüll, laut Hr. Eckert an Braunschweig entlang, in sog. Konrad Container, zu dem schon jetzt bröckelnden, maroden und mit Wasser vollaufenden Schacht befüllt werden soll!
(unglaublich? Siehe Bitte die "9 Gründe gegen Schacht KONRAD als Atommüllendlager", in den vorangegangenen Kommentaren an- sie sind mit Fakten Dingfest gemacht!)


Deshalb werde ich nicht nur mehr aufpASSEn, sondern, wenn sie hier die 2. "ASSE 2" eröffnen wollen, einen friedlichen Widerstand machen.

Wie so etwas aussehen kann,siehe hier: Aktionstraining/ fiedlicher Widerstand -Weltweit .

Ansonsten steht jetzt, friedlich, neben meinem gelben "AufpASSEn A", ein gelbes "Widerstands X" im Vorgarten.

Wendland läßt grüßen!


Euch allen, ein friedliches kommendes X-mas!
(das einzigartige weltweite Widerstandsfest B) )





Letzte Änderung: 8 Jahre 1 Monat her von Nachtschatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.210 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.