Text Size

Braunschweiger Witz

  • Rosenbaum
  • Rosenbaums Avatar
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 9 Monate her #1166 von Rosenbaum
Ganz Erstaunliches gibt die Stadtverwaltung bekannt:

„Mit dem Bündel an Maßnahmen reagieren wir auf die erstaunliche Tatsache, dass der strenge Winter immer länger dauert...

www.presse-service.de/data.cfm/static/754520.html


Mich erstaunt dagegen was ganz anderes: nämlich, dass jetzt rauskommt, dass die Stadt selbst mit eigenen Kräften einen größeren Anteil der Dienste übernehmen muss, wo doch die private Firma ALBA Jahr für Jahr steigende Bezahlungen(per Index im Leistungsvertrag) kassiert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 9 Monate her #1180 von Ulenspiegel
Rosenbaum schrieb:

Ganz Erstaunliches gibt die Stadtverwaltung bekannt:

„Mit dem Bündel an Maßnahmen reagieren wir auf die erstaunliche Tatsache, dass der strenge Winter immer länger dauert...

www.presse-service.de/data.cfm/static/754520.html


Mich erstaunt dagegen was ganz anderes: nämlich, dass jetzt rauskommt, dass die Stadt selbst mit eigenen Kräften einen größeren Anteil der Dienste übernehmen muss, wo doch die private Firma ALBA Jahr für Jahr steigende Bezahlungen(per Index im Leistungsvertrag) kassiert.



Kein Wunder!
Mit P.P.P* - gibt's auch Berge von Schnee,
weil weniger Personal, der Stadt war's egal!





Mmmpfenspiegel


__________
*Cartoon by Ulenspiegel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 9 Monate her #1225 von Ulenspiegel
Diskussion über Asse-Laugen vermeiden “ -
oder Schweigen in Braunschweig

Hört, hört! Zum Schutze der Bevölkerung und Vermeidung von Verunsicherung oder Schüren von Ängsten, ist eine Diskussion über ASSE-Müll und ASSE-Laugen zu unterlassen.


Was nützt es, wenn die Menschen dadurch beunruhigt sind? Politik muss einfach zuweilen über den Mehrheitswillen eines ganzen Volkes hinweg entscheiden, denn Politiker sind es doch, die den Weitblick haben - bspw. auf die "Brückentechnologie Atomenergie". Nur sie scheinen das andere Ufer im diffusen Nebel zu erkennen, zu der die Atombrücke uns alle führen wird.

Das wird auch in einem newsclick -Artikel klar:

Diskussion über Asse-Laugen vermeiden
(Von Michael Ahlers, Braunschweiger Zeitung)

[...]Bundesforschungsministerium und Bergbehörden hatten offenbar Angst, dass durch Besuchergruppen in der Asse das Laugenproblem zu stark diskutiert werden würde. [...]

Experten des Ministeriums warnten nach der Anfrage intern aber vor einer Störung der Arbeiten zur Verfüllung der Asse, falls zuviele Besuchergruppen kämen. [...]
„Nach einem Gespräch (...) mit dem neuen Präsidenten des Oberbergamtes (...) bestand Einvernehmen darin, dass eine öffentliche Diskussion der Laugenzutritte vermieden werden sollte.“ Diese Punkte zeigten, dass eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit in der Asse nicht möglich und auch nicht zweckmäßig sei, so ein interner Vermerk.
In dem offiziellen Antwortschreiben des Ministeriums an Preussen-Elektra wird lediglich auf den laufenden Verfüllbetrieb mit Salz verwiesen, der den Besucherbetrieb begrenze. Der Öffentlichkeitsarbeit seien daher enge Grenzen gesetzt, heißt es in der Antwort des Staatssekretärs im Auftrag Rüttgers‘.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 9 Monate her #1305 von Ulenspiegel
Das Wintermärchen geht weiter.
Hartz-IVer sind zu faul, weil Arbeit gebe es genug, wenn er nur wolle, würde er welche finden...

Dann kam der erstaunliche Winter hinzu.
Lediglich 75 Arbeitslose hat die OBrigkeit rekrutieren können.
Waren die restlichen Braunschweiger Arbeitslosen etwa zu faul?


Würfeln um die Arbeitsplätze

Nee, es kam, wie bereits seit langem bekannt:
" Stellenmarkt für Winterdienst-Kräfte leergefegt ..."
Zitat: Baurat Zwafelink

Haben also Stadt- und politisch Verantwortliche selbst nicht genügend Arbeitsplätze geschaffen, um HartzIVer zu föordern?

"Stellenweise" kommt die CDU/FDP-Politik selbst ihren lautstarken Forderungen nach "Fordern statt Fördern der Arbeitslosen" nur sehr schwer nach...

sieht Ulensp ;) egel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 9 Monate her #1329 von Ulenspiegel
Braunschweig
Menge des illegalen Abfalls um ein Viertel höher als 2008

Wieder wird ein Drecksäule durch die Stadt getrieben.
newsclick will auf Müllsünden aufmerksam machen ...

[...]Jahrelang schrumpften die illegalen Müllkippen in der Landschaft und am Straßenrand Braunschweigs. 2009 aber luden Müllsünder wieder mehr Unrat ordnungswidrig ab. Entsorger Alba sammelte über 108 000 Kilo ein.
Das ist ein Viertel mehr als noch im Jahr zuvor.

;) "Wilde Verstürzung" nennt der Müllfachmann die regelwidrige Entsorgung, die das Stadtbild verschandelt und Verwaltung sowie Alba-Mitarbeitern zusätzliche Arbeit bereitet. 141 Ordnungswidrigkeitsverfahren hat die Stadt im vorigen Jahr gegen Regelbrecher eingeleitet. Wer sich nicht vom Verdacht entlasten kann, zahlt mindestens 40 Euro Bußgeld.[...]


Zählt der Müllenniumberg als "wilde Verstürzung"?
Was zahlt Lindemann?

Zudem macht man schon mal wieder PrOBaganda für ein "sauberes Braunschweig", indem man so einiges unter den Teppich kehrt, davon ablenkt, die Bürger kontrolliert statt Lindemänner - und der Stattputztag naht wieder!...

sieht Ulensp B) egel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Frau Mundvoll
  • Frau Mundvolls Avatar
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 5 Monate her - 12 Jahre 5 Monate her #2335 von Frau Mundvoll
Also sowas, wer hätte das gedacht?
;) Was es nicht alles gibt in Braunschweig.

Schutzmaßnahmen für den Eremitenwald ?

Nach einiger Recherche konnte ich endlich diesen mysteriösen Hain ausmachen

Der Eremitenwald
Die steilen Böschungen hinauf lassen sich Dinge entdecken, die dem wachsamen Auge am Wegesrand oft verborgen bleiben. Warum sie ein Leben in Abstinenz führen, wissen nur die Eremiten selbst.
Im Zwielicht der Abendröte über dem Eremitenwald sucht unser Abenteurer nach einem Pfad aus dem verworrenen Labyrinth der Bäume.
www.drachenbergen2.de/galerie_eremitenwald.php

Aber auch beim Aachener Nabu kann man darüber lesen
www.nabu-aachen-land.de/wir_ueber_uns/archiv_aachen.htm

Den Waggumern und Querumern dürfte es nicht nur um Käfer gehen, sondern vielleicht auch um ihren Querumer Wald, der aktuell abgeholzt wird und auch darum, ob man sie verkehrstechnisch demnächst abhängen wird. Reicht das etwa nicht für einen Protest? Ob es dazu jetzt auch noch eines Eremitenwaldes bedarf, wer weiß?

Frau Mundvoll
Letzte Änderung: 12 Jahre 5 Monate her von Frau Mundvoll.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Rosenbaum
Ladezeit der Seite: 0.222 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.