Text Size

Braunschweiger Witz

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 11 Monate her #262 von Ulenspiegel
Wie die Braunschweiger CDU sich selbst einen Niebel baut

Frage: Was hat die Braunschweiger CDU mit der FDP gemeinsam?

Antwort: Sie hat einen Niebel*
Und sogar einen brand(es)eiligen...

Näheres dazu:
www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/11427723

Ob jedoch der Original-Niebel nun das Ministerium für Entwicklungshilfe so abwickeln wird, wie der Braunschweiger Niebel den Zweckverband, bleibt dahin gestellt...

schmunzelt Ulensp ;) egel


_________
* aus dem Parteien-Lexikon:
Ein Niebel [ni3bl] ist ein Parteiangehöriger, der bei einer Amtsübernahme ein Amt oder einen Posten einnimmt, den er zuvor hatte abschaffen wollen.
Diese paradoxe Handlung hat sich volksmundlich in Redewendungen wie "einen Niebel bauen", "den Niebel geben oder machen" oder schlichtweg "man niebelt sich so durch" als auch "nieblige Verhältnisse" durchgesetzt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 10 Monate her - 11 Jahre 10 Monate her #371 von Ulenspiegel
Reizvoller Kontrast - Faible für Wald und Flur verdient Preiswürdigung



Björn Braun - ein "Künstler mit Vogel" erhält für sein Faible für Wald und Flur von den Volks- und Raiffeisenbanken einen mit 20.000 Euro dotierten Kunstpreis.
Info-Quelle: nb v. 27.12.2009, Seite 8

Fürwahr - wie die nB auslobt - ein "reizvoller Kontrast", wenn man bedenkt, dass derzeit gerade anderswo ein Automobilkonzern samt befürwortende Stadtväter hierzulande einem Faible fürs Baumabhacken und Waldvernichten frönen. Der dafür ausgelobte Preis wird die Braunschweiger teurer zu stehen kommen.

Vergeben wird der Kunstpreis "Blauorange" seit drei Jahren, wie die nB beschreibt, "ganz bewusst an junge Künstler, bei denen sich gerade entscheidet, welche Richtung die "eingeschlagene" Laufbahm nimmt."
Wie überaus treffend!
Wie wird sich wohl ein junger Künstler ebenfalls freuen, wenn er eine ein- oder besser abgeschlagene Waldpassage als verlängerte Startbahn seiner eigenen Zukunft zu betrachten haben wird?

Indoor-Vogelhäuschen - entzückt Kunstverein
Hilke Wagner, die Direktorin des Kunstvereins ist besonders das mit Vogelfutter gefüllte Indoor-Vogelhaus ans Herz gewachsen, schwärmt die nB. Das Ding befindet sich nämlich in den Räumen der Ausstellung, so dass die Vögel durchs geöffnete Fenster auch ihrem Faible für Natur und Wald nachkommen können, zumal sie ja anderswo kaum noch Futter finden, wie neulich der NABU aufmerksam machte. Wie schön und wie passend, dass demnächst Natur indoor stattfinden kann. Ein reizvoller Kontrast auch das!...

erkennt Ulensp :silly: egel
Letzte Änderung: 11 Jahre 10 Monate her von Ulenspiegel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 10 Monate her #428 von Ulenspiegel
Braunschweig erhält Klima-Preisschildchen für Schilderausstellung
Schnipsel aus der nB vom 3.1.2010, Titelseite...



:unsure: Kopf an, Motor aus ?
Kopf nicht nur anschalten, sondern auch benutzen, Leute! - meine ich hier.


Plakataktion des BMU

Wenn die Stadt Braunschweig mit solchen Rad-Schilda-Präsentationen hier für ein angeblich gutes Klima und guten Klimaschutz werben möchte, dabei aber völlig vergisst, dass gerade anderswo 60.000 Bäume fallen, hat sie die Waldzerstörung VWs und den dazu gehörenden Motor noch lange nicht abgeschaltet...

denkt Ulensp!egel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Vogelfrei
  • Vogelfreis Avatar
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 10 Monate her #452 von Vogelfrei
Es waren einmal... 35 Tonnen Schnee aus dem Harz: "Braunschweig hat sich gestern eine Extraladung Schnee gegönnt.", beginnt der Artikel der BZ am 31.12. und gibt weiterhin preis, dass man es sich sogar leistet, den Schnee von einem Sicherheitsdienst bewachen zu lassen (wahrscheinlich die besten Leute aus der Leibwache des Herzogs).

Voll doof, wenn dann unbewachte Massen der weißen Pracht ganz freiwillig, ohne LKW-Einsatz, ihren Weg nach Braunschweig finden. Am 4.1. liest man dann im selben Blättchen: "Gegen Mittag kapitulierte der Alba-Winterdienst, er wurde der Schneemassen nicht mehr Herr." Sicher hat das nichts mit der Privatisierung des Räumdienstes zu tun, sondern eher damit, dass ALBA noch so erschöpft von seinen heroischen Taten im letzten Winter war, dass man mit neuerlichen Schneemassen, bereits nach einem Jahr nun wirklich überfordert war (schließlich muss doch irgendwann mal Zeit sein, das Geld zu zählen, welches man der Stadt BS in der Zeit abgeknöpft hat).

Beruhigend, dass die Landebahn des identitätstiftenden Braunschweiger Flughafens keine 2300 Meter lang ist, sondern nur, gerade noch so mit dem Schneepflug zu bewältigende, 1700 Meter! Nicht auszudenken, wenn es wegen nicht geräumter Landebahn zu gravierenden Verspätungen wichtiger Flüge von wichtigen Managern in großen Flugzeugen käme... Nein, aber so etwas passiert zum Glück nur im Märchen. Hier in der Braunschweiger Realität wird nur mit Augenmaß und nur in wichtige Projekte investiert. So, und jetzt ab ins (fast ganz echte und so) Schloss zum herzoglichen Ball, bevor dieses vom nächsten Sanierungsstau heimgesucht wird!


www.newsclick.de/index.jsp/menuid/291584/artid/11488720
www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/11501948

Siehe auch: unser-braunschweig.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1394:010110-spendabel&catid=1:news&Itemid=47

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 10 Monate her #462 von Ulenspiegel
Zum "Klima-Preis der Stadt" meldet sich eine nB-Leserin (nB v. 6.1.10, Seite 2)

Klimapreis wofür?
Da sehen wir, wie unsere Steuergelder verschwendet werden: 2000 Straßenschilder werden aufgestellt, um Fahrradstraßen zu markieren, und das wird noch dem Klimapreis belohnt.
Die Produktion der Schilder erzeugt Umweltbelastung und unnötige Kosten, die Aufstellung kostet Geld, und es wird deshalb nicht ein Mensch, der sonst nicht Fahrrad gefahren wäre, plötzlich aufs Rad umsteigen.

Also ist klima- und umweltpolitisch überhaupt nichts erreicht: Der bisherige Klimaschutz bleibt: Einschränkung des Fleischkonsums, denn 18 Prozent der CO2-äquivalenten Gase entstehen durch Produktion tierischer Lebensmittel.


;) Tja, vielleicht hat Braunschweig hier nichts anderes zum Klimaschützen beizutragen, als symbolisch Schilda zu bemalen und räumt dann so fadenscheinheilige Preislein ab?! ...

resümiert Ulensp¿egel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wilma
  • Wilmas Avatar
  • Besucher
  • Besucher
11 Jahre 10 Monate her - 10 Jahre 2 Monate her #472 von Wilma
......
Letzte Änderung: 10 Jahre 2 Monate her von Wilma.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.228 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.